Wie forschen wir?

DAKU_Logokombi_hellgrau_01.jpg

Gefördert durch:

Vorgehensweisen und Formen in der künstlerischen Recherchepraxis in Bewegung und Tanz

Unter künstlerischem Forschen verstehe ich das sinnliche Erforschen mit allen Sinnen.

Somit erzeugt künstlerisches Forschen ein subjektives, nicht allgemeines, sondern nur für die Forschenden gültiges, gefühltes Wissen. Und genau darin liegt auch die Stärke dieser Forschung, da sie die eigene Biographie und Reflexion der Forschenden einschließt. Was es benötigt, ist das Schärfen aller Sinne, eine Ausbildung und das Einlassen auf die persönliche Erfahrung.

Künstlerisches Forschen kann sich also auf ein Gebiet innerhalb der Kunst selbst beziehen, ist aber besonders auch in allen anderen Bereichen ein wertvoller Beitrag zu unserem Verständnis der Welt. Kunst und künstlerisches Forschen schafft Wissen, das nur mit dem(den) eigenen Körper(sinnen) erfahren werden kann. Es ist also zumeist explorativ oder beobachtend und kann in meinen Augen auf unendliche und unterschiedlichste Weise umgesetzt werden. In vielerlei Hinsicht geht es vielleicht auch darum, den eigenen künstlerischen Ausdruck und Umgang mit der Fragestellung zu definieren und vermitteln zu können.

Es ist aufregend und spannend, denn das Individuum selbst betritt mit jedem Experiment ein für ihn oder sie unbekanntes Gebiet.

Im Rahmen meiner Recherche habe ich mich mit verschiedenen Aspekten künstlerischen Forschens in Bewegung und Tanz befasst.

Auf dieser Website präsentiere ich einige meiner Ergebnisse. Ich hoffe, mit dieser virtuellen Präsentation künstlerisch Forschende zu inspirieren und vielleicht neue Wege und Denkansätze aufzuzeigen.

Quelle: Susanne Quinten / Stephanie Schroedter (Hg.)

Tanzpraxis in der Forschung – Tanz als Forschungspraxis

Choreographie, Improvisation, Exploration. Jahrbuch TanzForschung 2016

Onlinekatalog zur künstlerischen Recherchepraxis

Management für Soloprojekte oder in der Gruppe

Wie am besten die gefundenen Ergebnisse filtern?

Wie kann Feedback hilfreich sein und auf welche Art und Weiße?

Verschiedene Herangehensweisen an (künstlerisches) Forschens

Welche Tools eignen sich für welche Art der Wissensgenerierung?

Tipps and Tools to think  outside the box

Susanne Quinten / Stephanie Schroedter (Hg.)

Tanzpraxis in der Forschung – Tanz als Forschungspraxis

Choreographie, Improvisation, Exploration. Jahrbuch TanzForschung 2016

 

Sabine Gehm / Pirkko Husemann / Katharina von Wilcke (Hg.)

Wissen in Bewegung

Perspektiven der künstlerischen und wissenschaftlichen Forschung im Tanz

 

Literatur rund ums künstlerische Forschen

Are 100 objects enough to represent the dance?

zur Archivierbarkeit von Tanz

von Janine Schulze