Als Choreographin

 

Ich kreiere spartenübergreifende Tanztheaterprojekte

und Performances in Theatern und an Orten abseits des Theaters.

Dabei forsche ich an der Schnittstelle zwischen Kunst und alltäglichem Leben.

Antrieb meiner Arbeit ist: Selbstbefähigung - meiner Selbst, meiner Tänzer

und Kollaborateuren sowie des Publikum - zum selbstbestimmten Denken und Handeln.

Werke

KDS_story_Instagram-facebook_2x-100.jpg

Körper der Stadt

Premiere 2022 auf dem Felina-Areal, weitere Vorstellungen im Theater des ZeitTanzLand Vereines e.V. (Haus Semilla)

Trailer

Tanz: Amelia Eisen, Elisabeth Kaul, Sarah Herr, Rouven Pabst, Veronica Kornová-Cardizzaro

Konzept/Choreographie: Miriam Markl

Komposition: Tobias Schmitt

Outside Eye: Catherine Guerin

Graphic Design: Katharina Bansah

In Kooperation mit Theater Felina-Areal und dem ZeitTanzLand Verein e.V.

Gefördert durch: durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Bürgerstiftung Mannheim, LBBW - Stiftung der Landesbank Badenwürttemberg

AoP_Hintergrund_Zeichnung.jpg

Autonomy of pleasure

Premiere 2021 im Theater Felina-Areal und in den Reiss-Engelhorn-Museen

Trailer

Tanz: Cecilia Ponteprimo, Sarah Herr, Rouven Pabst, Lorenzo Ponteprimo

Choreographie: Miriam Markl

Künstlerische Beratung: Catherine Guerin

Dramaturgie: Angela Wendt

Graphic Design: Katharina Bansah

In Kooperation mit Amalie Beratungsstelle für Prostitution, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Theater Felina-Areal

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Mannheim, Bürgerstiftung Mannheim, LBBW; Stadtbezirksbuddget Mannheim Neckarstadt-Ost

ARoomofOne'sOwn-©Lys-Y-Seng-09.jpeg

Tomato Games

Premiere 2021, in den breidenbach studios, Heidelberg

Im Rahmen des Festivals Shares Spaces des Flux e.V.

Performance und Konzept: Miriam Markl

Foto: Fotos: Lys Y. Seng

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mittelnder Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Kulturamt der Stadt Mannheim, das Kulturamt der Stadt Heidelberg.

Screenshot (71).png

WirsindalsosindWir

Premiere 2021 im Rahmen des Festivals Bodies at Resistance in der City Kirche, Heidelberg

Tanz: Martina Martin, Miriam Markl

Konzept: Miriam Markl

Gefördert durch: gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

IMG_2684.JPG

modifying one

Premiere 2020 im EinTanzHaus, Mannheim

im Rahmen des Kultursommer 2020

Tanz: Julie Pécard

Text: Catherine Guerin

Konzept: Miriam Markl

vlcsnap-2020-03-08-10h37m42s903_edited.j

LOBA PROJECT

Itellectual Striptease

Premiere 2020

in cooperation mit Evelina Winkler

Trailer

Pop-up-Party-Performance

2J7A4245.jpg

LOBA PROJECT

Integrity

Premiere 2019

in cooperation mit Lisa Bless und Cecilia Ponteprimo

Trailer

IMG_8051.JPG

No Pain – Big Gain

„sales person of the year“

Premiere 2018

Tanz: Elisabeth Kaul, Rafael Valdivieso, Brian McNeal

Bühnenbild: Rüdiger Krenkel

Theater Felina-Areal, Mannheim

gefördert durch: Kulturamt der Stadt Mannheim, LBBW

 
kaprow.jpg
andale italy.jpg

mm und andale

"Techno zerstört die revolutionäre Kraft der Jugend"

mm&andale

Premiere 2017

kaprowbar Mannheim

Straßenkunst mit Live-Musik (Andreas Haslacher), Tanz (mm) und Lichtprojektionen von Markus Puhlmann

„Catch“ 

mm&andale

Premiere: 2017

Tour durch Deutschland, Italien, Schweiz

Straßenkunstprojekt mit live Musik (Andreas Haslacher) und Tanz (mm)

Recherche

 
01 ARTIST AVATAR.jpg

Artist Avatar

Recherche: Digitale Medien und Darstellende Kunst

Interaktive Kreationsmöglichkeiten

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Hier gehts zur Artist Avatar Seite

46800909_1966872180073971_68030019938214

Gummitwist - Mentoring Program for young choreographers (2019)

Theater Felina-Areal

Entwicklung der Improvisationstasks "licking bones"

Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.